Neues Wohnen am Sickingenplatz

Neues Wohnen am Sickingenplatz

Auf den südlichsten Baufeldern der Konversionsfläche Südstadt, am Sickingenplatz und entlang der Sickingenstraße, errichtet die MTV Bauen und Wohnen rund 250 neue, moderne Wohneinheiten. Dabei entstehen unterschiedliche Wohntypologien, die ein breites Angebot an Wohnformen schaffen und so die soziale Durchmischung fördern. Um für diese Neubauten Platz zu schaffen, müssen fünf Bestandsgebäude, die ehemals von US-Streitkräften genutzt wurden, abgerissen werden. Zwei der einfachen Wohnblocks und das ehemalige Bibliothek-/Kindergartengebäude sind bereits verschwunden, Mitte Februar wird der Abbruch der Gebäude endgültig abgeschlossen sein. Danach wird das gesamte Areal am Sickingenplatz für die Neubebauung vorbereitet; bis etwa Mitte März sollen die vier Keller der Bestandsgebäude ausgebaut und saniert werden.

Allerdings muss die beauftragte Abbruchfirma auf der Baustelle für einen Zeitraum von zwei bis drei Wochen abgetragenes Baumaterial zerkleinern, um es für den Abtransport vorzubereiten. Hierbei wird von Seiten der MTV Bauen und Wohnen auf eine möglichst geringe Lärmbelästigung und wenig Staubentwicklung geachtet; die Anwohnerinnen und Anwohner der gegenüberliegenden Wohnhäuser in der Sickingenstraße wurden über die Maßnahmen informiert.

Für die Neubauten müssen rund 30 relativ kleine Bäume gefällt werden, die gemäß dem Bebauungsplanentwurf nicht erhalten bleiben können und die nicht unter die Baumschutzsatzung der Stadt fallen. Als Ersatz werden neue Bäume gepflanzt. Im Mai dieses Jahres sollen schließlich alle Abbrucharbeiten endgültig abgeschlossen sein, sodass die Bauarbeiten für die neuen Wohngebäude beginnen können.